Über den Esel

Der Esel ist eines der ältesten Haustiere und er stammt aus gebirgigen Wüstenregionen. Anders als das Pferd ist er kein reines Fluchttier. Im Gebirge wäre eine unüberlegte Flucht tödlich gewesen. Bei Gefahr bleiben die Esel deshalb stehen und treffen sorgfältig eine Entscheidung, wozu sie oftmals eine Denkpause benötigen.

Der Esel ist ein sehr intelligentes Tier und ganz und gar nicht stur. Er wirkt stur, weil der Laie seine Fähigkeiten, mitzudenken und eigene Entscheidungen zu treffen, völlig verkennt. Der Esel will überzeugt werden. Durch Vertrauen zu seinem menschlichen Begleiter ist er bereit, fast alles zu tun. Er ist dabei geduldig und hochsensibel, aber auch leicht zu kränken.
Ein Esel darf nur 25 % seines eigenen Körpergewichtes als Last tragen, kann aber bei gutem Trainingszustand und ebener Strecke bis zum 2,5-fachen seines Körpergewichtes ziehen. Der Esel stellt hohe Ansprüche an sein Futter, er darf nicht allein gehalten werden und fühlt sich am wohlsten in eseliger Gesellschaft. Er braucht ganzjährigen Zugang zum Stall sowie regelmäßige Hufpflege, Entwurmung und notwendige Impfungen.

Das Wesen des Esels ist von folgenden Eigenschaften geprägt:
Einfühlsam, geduldig, liebevoll, zugewandt, interessiert, arbeitswillig, ruhig, ehrlich, vorsichtig, sanfter Augenausdruck, ausgeglichen, behutsam, gelassen. Diese Eigenschaften empfehlen den Esel geradezu, ihn sowohl im Freizeit- sowie auch im therapeutischen Bereich einzusetzen.

Der Esel ist besonders für Kinder pädagogisch wertvoll, weil er ein ruhiges und zärtliches Tier ist. Wünsche nach Nähe können beim Esel stressfrei verwirklicht werden, er ist ein authentischer Partner, bei ihm können ängstliche Kinder schnell Vertrauen finden, er hat einen ruhigen Blick, kennt keine Hektik und zeigt keine unvorhersagbaren Fluchtreaktionen. Kinder können mit ihm Beziehungen aufbauen lernen und das Selbstvertrauen stärken. Seine gemäßigten Bewegungsabläufe, seine ruhige, sanfte Ausrucksart sind für den Menschen leicht zu interpretieren. Er ist sehr menschenbezogen, geradlinig und eindeutig im Verhalten (weshalb er sich auch zu nichts zwingen lässt). Sein weiches und kuscheliges Fell kommt dem kindlichen Kontaktbedürfnis sehr entgegen. Dazu ist anzumerken, dass Tierhaarallergiker beim Eselhaar meistens keine allergischen Reaktionen zeigen. Auch Kinder mit Verhaltensproblematiken sowie ängstliche Kinder können mit dem Esel schnell und hochgradig motiviert werden, so dass sie sich sehr konzentriert mit dem Esel beschäftigen.

Auch im therapeutischen Einsatz mit Erwachsenen, Menschen mit Handicap und verhaltensauffälligen Menschen eignet sich der Esel ganz besonders. Der Esel vermittelt Sicherheit und Vertrauen, ist kameradschaftlich und kooperativ und spiegelt das Verhalten des Menschen produktiv wider. Er fördert die Kommunikationsfähigkeit des Menschen, stärkt den emotionalen Zugang zu sich selbst. Damit wird der Esel auch zu einem idealen Helfer bei psychischen und psychosomatischen Erkrankungen. Die eselgestützte Therapie fördert Sicherheit und Vertrauen, Mut und Zuversicht, erfordert Konsequenz und zwingt zur nonverbalen Kommunikation.

Deutschlandweit gibt es einen Eselverein: Die Interessengemeinschaft für Esel- und Mulifreunde in Deutschland e.V. (siehe www.esel.org)
Der Verein besteht aus 14 Regionalgruppen, die Regionalgruppe Ostwestfalen-Lippe wurde mit uns 1999 gegründet; Klaus Sievers war 12 Jahre lang Sprecher dieser Gruppe.

Literatur-Hinweise
Wenn Sie Interesse daran haben mehr über Esel zu erfahren sind folgende Bücher sehr hilfreich:

Liebenswertes Langohr – Alles über Esel (von Ursula Licht)
Liebenswert, genügsam und äußerst arbeitswillig sind sie, die vielseitigen Esel - und somit die idealen Freizeitgefährten beim Reiten, Fahren und Wandern. Im Mittelpunkt dieses Buches steht die artgerechte, sachverständige Erziehung und Nutzung der Langohren. Einfühlsam und detailliert erklärt die Autorin, wie man Esel in ihrer Eigenart versteht, wie man ihre Körpersprache richtig deutet und was man bei er Haltung und Pflege berücksichtigen muß. [...]
Müller Rüschlikon-Verlag (ISBN-13: 978-3275017065)

Esel halten (von Marisa Hafner)
Dieses Buch beschreibt umfassend und für die Praxis, wie man Eseln in der Haltung und Pflege von Geburt an bis ins hohe Alter am besten gerecht wird. Sie erfahren alles über körperliche Eigenschaften und Besonderheiten im Verhalten bis hin zur Erziehung und Ausbildung für die verschiedenen Aktivitäten, für die sich Esel gut eignen. Das Buch geht auf alle Fragen ein, die sich der Eselhalter oder zukünftige Eselhalter stellt. [...]
Ulmer-Verlag (ISBN-13: 978-3800178803)